Prognosebericht

Konzern

Die Vorhersagen für die globale Wirtschaftsentwicklung sowie der Branchenausblick haben sich im Vergleich zu den Angaben im Finanzbericht 2015 nicht wesentlich verändert. Siehe Kapitel Prognosebericht. Das Prognoseinstitut Oxford Economics geht davon aus, dass das Wachstum der Weltwirtschaft im laufenden Jahr leicht unter dem Niveau des Jahres 2015 liegen wird.

Linde bestätigt den Ausblick für das laufende Jahr: Das Unternehmen rechnet für das Geschäftsjahr 2016 damit, bereinigt um Währungseffekte eine Konzernumsatzentwicklung in der Bandbreite von –3 Prozent bis +4 Prozent zu erreichen. Beim operativen Konzernergebnis1 erwartet Linde im Geschäftsjahr 2016 eine währungsbereinigte Entwicklung ebenfalls im Rahmen einer Bandbreite von –3 Prozent bis +4 Prozent.

Für die Rendite auf das eingesetzte Kapital (Return on Capital Employed, ROCE) strebt Linde im Geschäftsjahr 2016 weiterhin einen Wert von rund 9 Prozent an.

Ausblick – Gases Division

Abhängig von den im Finanzbericht 2015 beschriebenen Rahmenbedingungen sowie der konjunkturellen Entwicklung (siehe Kapitel Prognosebericht) strebt Linde in der Gases Division im Geschäftsjahr 2016 folgende Ziele an: Der währungsbereinigte Umsatz soll mindestens auf dem Niveau des Jahres 2015 liegen und könnte um bis zu 5 Prozent steigen. Die Veränderung des währungsbereinigten operativen Ergebnisses1 soll einen Wert in der Bandbreite von –1 Prozent bis +6 Prozent erreichen.

Die Margen der einzelnen Segmente EMEA, Asien/Pazifik und Amerika sollen in etwa dem Niveau des Jahres 2015 entsprechen.

Ausblick – Engineering Division

Linde geht weiterhin davon aus, in der Engineering Division im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz in Höhe von 2,0 Mrd. EUR bis 2,4 Mrd. EUR zu erzielen. Bei der operativen Marge strebt das Unternehmen einen Wert von rund 8 Prozent an.

1 EBIT (vor Sondereinflüssen) bereinigt um Abschreibungen immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen.