8 von 11 

Prognosebericht Konzern

Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute rechnen für das laufende Jahr 2012 zwar mit einem Wachstum der Weltwirtschaft – allerdings wurden die Prognosen zuletzt nach unten korrigiert. Die Steigerungsraten für das globale Bruttoinlandsprodukt (BIP) als auch bei der weltweiten Industrieproduktion (IP) werden voraussichtlich nicht das Niveau des Vorjahres erreichen. Für die Jahre 2013 und 2014 erwarten die Konjunkturexperten mittlerweile Wachstumsraten, die nur noch leicht über den Werten von 2012 liegen dürften. Nach wie vor bestehen Unsicherheiten über die weitere gesamtwirtschaftliche Entwicklung. Zu den wesentlichen Faktoren, die eine weltweit robuste Konjunktur hemmen könnten, zählen vor allem die hohen Staatsdefizite, Währungsvolatilitäten, die immer noch vergleichsweise hohe Arbeitslosigkeit in den USA und in einigen europäischen Ländern sowie die weiterhin ungewisse politische Entwicklung in einigen Staaten der arabischen Welt.

Auf der Grundlage der aktuellen Konjunkturschätzungen und derzeitigen Wechselkursverhältnisse sowie mit Blick auf die Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2012 bekräftigt Linde seinen bisherigen Ausblick für das laufende Jahr: Das Unternehmen geht nach wie vor davon aus, im Geschäftsjahr 2012 den Konzernumsatz und das operative Konzernergebnis im Vergleich zum Geschäftsjahr 2011 zu verbessern.

Vor dem Hintergrund der erfolgreich vollzogenen Übernahme des US-Homecare-Unternehmens Lincare bestätigt Linde zudem seine Mittelfristziele: Das Unternehmen erwartet, im Geschäftsjahr 2013 ein operatives Konzernergebnis von mindestens 4 Mrd. EUR zu erreichen. Bei der Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE¹) will Linde im Geschäftsjahr 2015 einen Wert von mindestens 14 Prozent erzielen. Auch für die Mittelfristziele bilden die derzeitigen Konjunkturschätzungen und Wechselkursverhältnisse die Basis.

Linde erwartet, auch in den kommenden Jahren von den Megatrends Energie und Umwelt, Gesundheit sowie von dem dynamischen Wachstum in den aufstrebenden Volkswirtschaften profitieren zu können.

Das Unternehmen wird seine Geschäftsprozesse auch zukünftig kontinuierlich verbessern und das ganzheitliche Konzept zur nachhaltigen Produktivitätssteigerung (HPO = High Performance Organisation) weiterhin konsequent umsetzen. Im Zuge von HPO rechnet Linde nach wie vor damit, die Bruttokosten in dem Vierjahreszeitraum 2009 bis 2012 um insgesamt 650 Mio. EUR bis 800 Mio. EUR zu senken. Das Unternehmen wird seine Maßnahmen zur stetigen Effizienzverbesserung auch über das Jahr 2012 hinaus fortsetzen und plant die Bruttokosten insgesamt um weitere 750 Mio. EUR bis 900 Mio. EUR in den Jahren 2013 bis 2016 zu reduzieren.

¹ Return on Capital Employed gemäß der Definition im Bereich Unternehmenssteuerung im Finanzbericht 2011.
Seite drucken
Download

Kontakt

Investor Relations
Tel 089.35757-1321
Fax 089.35757-1398
© The Linde Group 2012