[11] Vorgänge von besonderer Bedeutung nach dem Abschlussstichtag

Linde wird in einem gemeinsamen Unternehmen mit der Chongqing Chemical & Pharmaceutical Holding Company (CCPHC) im Chemiepark Chongqing (Westchina) eine große Wasserstoff- und Synthesegas-Anlage bauen und betreiben. Ein entsprechender Vertrag wurde am 11. April 2011 unterzeichnet. Das Projekt ist mit einem Investitionsvolumen von rund 200 Mio. EUR verbunden. Linde hält 60 Prozent der Anteile an der Gesellschaft mit CCPHC und wird diese vollkonsolidieren.

Aus der neuen On-site-Anlage werden zukünftig die dort ansässigen Produktionsstätten von BASF und CCPHC mit Kohlenmonoxid, Wasserstoff und Synthesegas versorgt. Die Inbetriebnahme der neuen Anlage, die von Lindes Engineering Division geliefert wird, ist für das dritte Quartal 2014 vorgesehen.

Für die Linde Group sind nach dem Ende der Berichtsperiode zum 31. März 2011 bis zur Veröffentlichung des verkürzten Konzernzwischenabschlusses neben dem zuvor genannten Ereignis keine wesentlichen Ereignisse von besonderer Bedeutung eingetreten.

München, den 3. Mai 2011

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle
Vorsitzender des Vorstands der Linde AG

Georg Denoke
Mitglied des Vorstands der Linde AG

Dr.-Ing. Aldo Belloni
Mitglied des Vorstands der Linde AG

Sanjiv Lamba
Mitglied des Vorstands der Linde AG

J. Kent Masters
Mitglied des Vorstands der Linde AG

Seite drucken
Download

Kontakt

Investor Relations
Tel 089.35757-1321
Fax 089.35757-1398
(c) The Linde Group 2011