1 von 13 

[1] Allgemeine Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Der verkürzte Konzernzwischenabschluss der Linde AG zum 30. September 2011 wurde in Übereinstimmung mit den International Financial Reporting Standards (IFRS) des International Accounting Standards Board (IASB) für Zwischenberichterstattung aufgestellt, wie sie gemäß der Verordnung Nr. 1606/2002 des Europäischen Parlaments und des Rates über die Anwendung internationaler Rechnungslegungsstandards in der Europäischen Union anzuwenden sind.

Die Berichterstattung ist in Euro. Alle Beträge werden in Millionen Euro (Mio. EUR) angegeben, soweit nichts anderes vermerkt ist.

Die in den verkürzten Konzernzwischenabschluss einbezogenen Abschlüsse wurden durch die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft einer prüferischen Durchsicht unterzogen.

Im verkürzten Konzernzwischenabschluss wurden dieselben Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wie bei der Erstellung des Konzernabschlusses zum 31. Dezember 2010 und darüber hinaus IAS 34 Interim Financial Reporting angewendet. Seit dem 1. Januar 2011 sind folgende Standards oder Interpretationen entweder verpflichtend anzuwenden oder wurden vorzeitig im verkürzten Konzernzwischenabschluss der Linde Group zum 30. September 2011 angewendet:>

  • Revised IAS 24 Related Party Disclosures
  • Improvements to International Financial Reporting Standards (2010)
  • IFRIC 19 Extinguishing Financial Liabilities with Equity Instruments
  • Amendment to IFRIC 14 Prepayments of a Minimum Funding Requirement

Diese Standards und Interpretationen haben keinen wesentlichen Einfluss auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Linde Group.

Neben vorstehend genannten Änderungen sind folgende neue oder geänderte Standards und Interpretationen des IASB und des IFRS Interpretations Committee verabschiedet worden. Da diese jedoch entweder noch nicht verpflichtend anzuwenden sind beziehungsweise eine Übernahme durch die Europäische Kommission noch aussteht, wurden sie nicht im verkürzten Konzernzwischenabschluss zum 30. September 2011 angewendet:

  • IFRS 9 Financial Instruments
  • IFRS 10 Consolidated Financial Statements
  • IFRS 11 Joint Arrangements
    IFRS 12 Disclosures of Interests in Other Entities
  • IFRS 12 Disclosures of Interests in Other Entities
  • IFRS 13 Fair Value
  • IAS 19 Employee Benefits (revised 2011)
  • IAS 28 Investments in Associates and Joint Ventures
  • Amendments to IFRS 7 Financial Instruments: Disclosures – Transfers of Financial Assets
  • Amendments to IAS 1 Presentation of Items of Other Comprehensive Income
  • Amendments to IAS 12 Deferred Tax: Recovery of Underlying Assets

IFRS 9 ist voraussichtlich ab dem Geschäftsjahr 2013 verpflichtend anzuwenden und kann zu einer Veränderung in der Klassifizierung und Bewertung der finanziellen Vermögenswerte im Konzernabschluss führen.

IFRS 10 und 11 sind voraussichtlich ab dem Geschäftsjahr 2013 verpflichtend anzuwenden und können zu Veränderungen des Konsolidierungskreises beziehungsweise zu Änderungen in der Bewertung von Beteiligungen im Konzernabschluss führen. IAS 19 ist voraussichtlich ab dem Geschäftsjahr 2013 verpflichtend anzuwenden und kann sich auf die im Finanzergebnis erfassten Zinserträge aus Planvermögen auswirken.

Die übrigen Standards haben keinen wesentlichen Einfluss auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Linde Group.

Seite drucken
Download

Kontakt

Investor Relations
Tel 089.35757-1321
Fax 089.35757-1398
(c) The Linde Group 2011