5 von 11 

Engineering Division

Im internationalen Großanlagenbau hat Linde im ersten Quartal ein leichtes Anziehen der Nachfrage in den vier großen Geschäftsfeldern Olefin-, Erdgas-, Luftzerlegungs- sowie Wasserstoff- und Synthesegas-Anlagen feststellen können. Dies hat sich positiv auf den Auftragseingang in der Engineering Division ausgewirkt: Per Ende März haben wir Aufträge in Höhe von insgesamt 502 Mio. EUR verbucht und damit den Vorjahreswert (285 Mio. EUR) annähernd verdoppelt.

Der Umsatz in der Engineering Division lag im ersten Quartal mit 517 Mio. EUR um 5,8 Prozent unter dem Vorjahr (549 Mio. EUR). Dabei ist die im Vergleich zum Vorjahresquartal unterschiedliche Auftragsstruktur und -abwicklung zu berücksichtigen. Das operative Ergebnis verbesserte sich hingegen um 13,3 Prozent auf 51 Mio. EUR (Vj. 45 Mio. EUR). Die operative Marge stieg somit von 8,2 Prozent auf 9,9 Prozent. Damit hat Linde die Zielmarke von 8 Prozent, die bereits über dem Branchendurchschnitt liegt, erneut übertroffen.

Der Auftragseingang verteilt sich im Wesentlichen auf die Regionen Asien/Pazifik mit 30,3 Prozent, Afrika mit 28,5 Prozent und Europa mit 22,9 Prozent. Auf den Mittleren Osten entfallen 13,1 Prozent der Bestellungen, gefolgt von Nordamerika mit 4,4 Prozent. Mit 33,3 Prozent entfällt der größte Teil der Neubestellungen auf den Bereich Olefin-Anlagen. Der Anteil von Luftzerlegungs-Anlagen beträgt 21,7 Prozent. Weitere 19,1 Prozent beziehen sich auf Erdgas-Anlagen und 16,5 Prozent auf Wasserstoff- und Synthesegas-Anlagen.

Der Auftragsbestand betrug per Ende März 4,281 Mrd. EUR und lag damit sogar über dem hohen Niveau zum Jahresende 2009 (4,215 Mrd. EUR). Zu unseren Kunden zählen eine Reihe international renommierter Unternehmen aus dem Chemie-, Energie- und auch Stahlsektor. Durch die Unterzeichnung mehrerer Großprojekte im vergangenen Jahr entfällt der größte Teil des Auftragsbestands auf das Segment Olefin-Anlagen, gefolgt von Luftzerlegungs-Anlagen und Wasserstoff- und Synthesegas-Anlagen. Regional betrachtet bilden der Mittlere Osten, Russland und Asien den Schwerpunkt unserer Bestellungen. Hier arbeiten wir derzeit an der Abwicklung mehrerer Großprojekte. Dazu zählen beispielsweise Olefin-Anlagen in Abu Dhabi, in Sibirien und in Indien oder die Luftzerlegungs-Anlagen, die wir für Shell in Katar errichten.

Engineering Division

 

 

Januar bis März

in Mio. €

 

2010

 

2009

Umsatz

 

517

 

549

Auftragseingang

 

502

 

285

Auftragsbestand zum 31.03./31.12.

 

4.281

 

4.215

Operatives Ergebnis

 

51

 

45

Marge in %

 

9,9

 

8,2

Engineering Division – Auftragseingang nach Regionen

 

 

Januar bis März

 

 

 

 

in Mio. €

 

2010

 

in Prozent

 

2009

 

in Prozent

Europa

 

115

 

22,9

 

162

 

56,8

Nordamerika

 

22

 

4,4

 

20

 

7,0

Südamerika

 

4

 

0,8

 

20

 

7,0

Asien/Pazifik

 

152

 

30,3

 

51

 

17,9

Mittlerer Osten

 

66

 

13,1

 

31

 

10,9

Afrika

 

143

 

28,5

 

1

 

0,4

Summe

 

502

 

100,0

 

285

 

100,0

Engineering Division – Auftragseingang nach Anlagetypen

 

 

Januar bis März

 

 

 

 

in Mio. €

 

2010

 

in Prozent

 

2009

 

in Prozent

Olefin-Anlagen

 

167

 

33,3

 

107

 

37,6

Erdgas-Anlagen

 

96

 

19,1

 

33

 

11,6

Wasserstoff- und Synthesegas-Anlagen

 

83

 

16,5

 

57

 

20,0

Luftzerlegungs-Anlagen

 

109

 

21,7

 

48

 

16,8

Übrige

 

47

 

9,4

 

40

 

14,0

Summe

 

502

 

100,0

 

285

 

100,0

(c) The Linde Group 2010