5 von 11 

Engineering Division

Im internationalen Großanlagenbau, einer spätzyklischen Branche, hat sich die Nachfrage im Jahresverlauf 2010 zunehmend stabilisiert. Im Zuge der gesamtwirtschaftlichen Erholung konnte Lindes Engineering Division in den vier großen Geschäftsfeldern Olefin-, Erdgas-, Luftzerlegungs- sowie Wasserstoff- und Synthesegas-Anlagen eine Belebung der Investitionstätigkeit feststellen. Insbesondere kleinere und mittlere Projekte wurden verstärkt in Auftrag gegeben.

Mit 1,674 Mrd. EUR lag der Umsatz der Engineering Division per Ende September nahezu auf dem Niveau des Vorjahres (1,677 Mrd. EUR). Das operative Ergebnis stieg um 26,9 Prozent auf 184 Mio. EUR (Vj. 145 Mio. EUR). Durch die erfolgreiche Abwicklung einzelner Projekte hat sich die operative Marge im Berichtszeitraum damit auf 11,0 Prozent verbessert (Vj. 8,6 Prozent). Mit diesem Wert hat Linde die eigene Zielmarke von 8 Prozent, die bereits über dem Branchendurchschnitt angesetzt ist, erneut deutlich übertroffen.

Im Auftragseingang zeigen sich die insgesamt verbesserten Rahmenbedingungen: Per Ende September hat die Engineering Division Neuaufträge in Höhe von 1,538 Mrd. EUR verbucht und damit den Vorjahreswert (1,514 Mrd. EUR) um 1,6 Prozent verbessert. Bei diesem Vergleich ist zu berücksichtigen, dass der Auftragseingang im Vorjahr maßgeblich durch ein einzelnes Großprojekt in Abu Dhabi mit einem Volumen von 1,075 Mrd. USD geprägt wurde. Der im bisherigen Jahresverlauf erzielte Auftragseingang setzt sich hingegen aus einer Reihe kleiner und mittelgroßer Projekte zusammen. Neue Bestellungen waren sowohl von der Gases Division des Konzerns als auch von Drittkunden zu verzeichnen. So wurde Linde – gemeinsam mit Samsung Engineering Co. (Südkorea) – von Tasnee Sahara Olefins Co. und Dow Chemical damit beauftragt, die Planung, Beschaffung und Konstruktion für den ersten Teil eines Acrylsäurekomplexes zu leisten, der am Standort Al Jubail in Saudi-Arabien gebaut wird. Linde rechnet für weitere Teilabschnitte dieses Projekts mit Folgeaufträgen.

Aus der regionalen Verteilung des Auftragseingangs lässt sich die Breite der einsetzenden Erholung ablesen. Strukturell wachsende Wirtschaftsräume wie die Region Asien/Pazifik und der Mittlere Osten stellten mit 35,1 Prozent beziehungsweise 16,2 Prozent erwartungsgemäß erneut einen bedeutenden Anteil der Neuaufträge. Auf Afrika sind im bisherigen Jahresverlauf 11,6 Prozent der neuen Bestellungen entfallen. Aus Europa stammten 25,8 Prozent des Auftragseingangs, aus Nordamerika 9,0 Prozent. Dies ist ein erstes Anzeichen dafür, dass auch in den reifen westlichen Wirtschaftsräumen die Bereitschaft zu neuen Investitionen langsam wieder steigt.

Der Auftragseingang nach Anlagentypen ist ebenfalls weit gefächert. Luftzerlegungs-Anlagen hatten per Ende September einen Anteil von 30,8 Prozent am Auftragseingang, während der Anteil der Olefin-Anlagen bei 27,8 Prozent lag. Erdgas-Anlagen haben im Berichtszeitraum 13,3 Prozent der Neuaufträge ausgemacht, Wasserstoff- und Synthesegas-Anlagen standen für 18,1 Prozent.

In dieser Verteilung nach Regionen und Anlagentypen spiegeln sich die unveränderte Wachstumsdynamik in den Schwellenländern sowie eine hohe Nachfrage in den Bereichen Energie und Umwelt. So hat Linde in diesem Jahr beispielsweise aus Indien erstmals einen Auftrag zur Errichtung einer Anlage zur Schwefelrückgewinnung erhalten. Von diesen strukturellen Wachstumstreibern wird Lindes Engineering Division auch zukünftig profitieren. Zudem kann das Unternehmen weiterhin auf ein sehr robustes Auftragsbuch bauen. Per Ende September lag der Auftragsbestand bei 4,141 Mrd. EUR (31. Dezember 2009: 4,215 Mrd. EUR).

Engineering Division

 

 

3. Quartal

 

Januar bis September

in Mio. €

 

2010

 

2009

 

2010

 

2009

Umsatz

 

579

 

564

 

1.674

 

1.677

Auftragseingang

 

576

 

215

 

1.538

 

1.514

Auftragsbestand zum 30.09./31.12.

 

 

 

4.141

 

4.215

Operatives Ergebnis

 

61

 

55

 

184

 

145

Marge in %

 

10,5

 

9,8

 

11,0

 

8,6

Engineering Division – Auftragseingang nach Regionen

 

 

Januar bis September

in Mio. €

 

2010

 

in Prozent

 

2009

 

in Prozent

Europa

 

397

 

25,8

 

260

 

17,2

Nordamerika

 

138

 

9,0

 

88

 

5,8

Südamerika

 

35

 

2,3

 

105

 

6,9

Asien/Pazifik

 

540

 

35,1

 

145

 

9,6

Mittlerer Osten

 

249

 

16,2

 

876

 

57,9

Afrika

 

179

 

11,6

 

40

 

2,6

Summe

 

1.538

 

100,0

 

1.514

 

100,0

Engineering Division – Auftragseingang nach Regionen

 

 

3. Quartal

in Mio. €

 

2010

 

in Prozent

 

2009

 

in Prozent

Europa

 

145

 

25,2

 

91

 

42,3

Nordamerika

 

17

 

3,0

 

20

 

9,3

Südamerika

 

27

 

4,7

 

3

 

1,4

Asien/Pazifik

 

257

 

44,5

 

43

 

20,0

Mittlerer Osten

 

106

 

18,4

 

21

 

9,8

Afrika

 

24

 

4,2

 

37

 

17,2

Summe

 

576

 

100,0

 

215

 

100,0

Engineering Division – Auftragseingang nach Anlagetypen

 

 

Januar bis September

in Mio. €

 

2010

 

in Prozent

 

2009

 

in Prozent

Olefin-Anlagen

 

427

 

27,8

 

964

 

63,7

Erdgas-Anlagen

 

204

 

13,3

 

129

 

8,5

Wasserstoff- und Synthesegas-Anlagen

 

279

 

18,1

 

153

 

10,1

Luftzerlegungs-Anlagen

 

474

 

30,8

 

145

 

9,6

Übrige

 

154

 

10,0

 

123

 

8,1

Summe

 

1.538

 

100,0

 

1.514

 

100,0

Engineering Division – Auftragseingang nach Anlagetypen

 

 

3. Quartal

in Mio. €

 

2010

 

in Prozent

 

2009

 

in Prozent

Olefin-Anlagen

 

197

 

34,2

 

23

 

10,7

Erdgas-Anlagen

 

10

 

1,7

 

44

 

20,5

Wasserstoff- und Synthesegas-Anlagen

 

87

 

15,1

 

71

 

33,0

Luftzerlegungs-Anlagen

 

222

 

38,6

 

33

 

15,3

Übrige

 

60

 

10,4

 

44

 

20,5

Summe

 

576

 

100,0

 

215

 

100,0

(c) The Linde Group 2010