7 von 12 

[7] Segmentberichterstattung

Für die operativen Segmente gelten dieselben Bilanzierungsgrundsätze wie im Konzernabschluss zum 31. Dezember 2009 beschrieben. Darüber hinaus wurden im Berichtszeitraum Aufwendungen im Zusammenhang mit wesentlichen Rechtsstreitigkeiten, die durch die Unternehmenszentrale verfolgt werden, in der Spalte „Überleitung“ ausgewiesen. Im Berichtszeitraum wurden keine Änderungen an der Segmentstruktur vorgenommen.

Zwischen den operativen Segmenten der Gases Division und der Gases Division als Ganzes wurden Konsolidierungseffekte auf den Umsatz in Höhe von –70 Mio. EUR (Vj. –52 Mio. EUR) berücksichtigt. Daher führt eine reine Addition der operativen Segmente der Gases Division nicht zu demselben Ergebnis wie die Darstellung der Gases Division als Ganzes.

Die folgende Tabelle stellt die Überleitungsrechnung des Segmentumsatzes zum Konzernumsatz sowie des operativen Ergebnisses der Segmente zum Ergebnis vor Steuern des Konzerns dar:

Überleitungen des Segmentumsatzes und des Segmentergebnisses

 

 

Januar bis September

in Mio. €

 

2010

 

2009

Segmentumsatz

 

 

 

 

Umsatz der berichtspflichtigen Segmente

 

9.662

 

8.642

Konsolidierung

 

–257

 

–329

 

 

 

 

 

Konzernumsatz

 

9.405

 

8.313

 

 

 

 

 

Operatives Ergebnis

 

 

 

 

Operatives Ergebnis der berichtspflichtigen Segmente

 

2.280

 

1.943

Corporate Aktivitäten

 

–71

 

–181

Abschreibungen

 

912

 

883

davon Abschreibungen auf aufgedeckte stille Reserven aus der Kaufpreisallokation

 

191

 

221

Finanzerträge

 

279

 

250

Finanzaufwendungen

 

509

 

497

Konsolidierung

 

–64

 

–21

 

 

 

 

 

Ergebnis vor Steuern

 

1.003

 

611

Seite drucken
Download

Kontakt

Investor Relations
Tel 089.35757-1321
Fax 089.35757-1398
(c) The Linde Group 2010