Prognosebericht

Nach dem ersten Quartal werden auch die kommenden Monate von den Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise geprägt sein. Die führenden Wirtschaftsinstitute haben ihre Konjunkturprognosen für das Jahr 2009 weiter nach unten korrigiert. Diese Schätzungen sind nach wie vor mit großen Unsicherheiten behaftet, eine klare Tendenz für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung im weiteren Jahresverlauf ist derzeit noch nicht auszumachen.

Vor diesem Hintergrund gehen wir weiter davon aus, dass sich der Umsatz- und Ergebnistrend für unser Unternehmen erst in der zweiten Jahreshälfte entscheiden wird. Daher plant Linde für den weiteren Geschäftsverlauf 2009 unverändert in Szenarien. Aus heutiger Sicht müssen wir einen Rückgang einkalkulieren. Nur wenn sich das gesamtwirtschaftliche Umfeld im weiteren Jahresverlauf erheblich verbessern sollte, könnten Konzernumsatz und Konzernergebnis – bereinigt um die Restrukturierungsaufwendungen – das Niveau von 2008 erreichen. Auf der Basis unserer globalen Präsenz, unseres vergleichsweise stabilen Geschäftsmodells und unserer umfassenden Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz ist es weiterhin unser Ziel, einen möglichen Rückgang beim Konzernergebnis weitestgehend zu begrenzen. Wir werden unser HPO-Programm weiter beschleunigen und mit großer Intensität umsetzen. Durch die stetige Verbesserung unserer Produktivität und unserer Prozesse im Rahmen dieses ganzheitlichen Programms rechnen wir unverändert mit einer Bruttokostensenkung in Höhe von insgesamt 650 bis 800 Mio. EUR in den kommenden vier Jahren ab dem laufenden Geschäftsjahr 2009.



Verlauf:
Wählen Sie Ihre Themen
 

Die Themen-Navigation bietet raschen Zugang zu wichtigen Themen und wesentlichen Informationen aus dem Geschäftsbericht.


Durch Ihre Auswahl stellen Sie den Geschäftsbericht maßgeschneidert nach Ihren Bedürfnissen neu zusammen.