Prognosebericht

Die weltwirtschaftliche Entwicklung hat im dritten Quartal im Wesentlichen die Prognosen der Konjunkturforscher bestätigt. In den reiferen Märkten in Westeuropa und den USA haben sich die Nachfrage und die Industrieproduktion auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau weiter stabilisiert. Die Anzeichen für eine langsame Erholung sind jedoch in Ansätzen erkennbar. Demgegenüber sind in den Schwellenländern – auch unterstützt durch gezielte Staatshilfen – deutlichere Wachstumssignale zu verzeichnen. Unter dem Strich rechnen die führenden Wirtschaftsinstitute für das Gesamtjahr 2009 allerdings mit einem Rückgang des weltweiten Bruttoinlandsprodukts (BIP) um rund 3 Prozent.

Vor diesem Hintergrund gehen wir unverändert davon aus, dass wir das Umsatz- und Ergebnisniveau des Rekordjahres 2008 im Geschäftsjahr 2009 nicht erreichen können. Auf der Basis unserer Geschäftszahlen per Ende September und im Zuge der Verfestigung der konjunkturellen Belebung rechnen wir allerdings weiterhin für das zweite Halbjahr 2009 mit einer besseren Geschäftsentwicklung als in der ersten Jahreshälfte.

Dabei ist es nach wie vor unser Ziel, den Rückgang beim Konzernergebnis weitestgehend zu begrenzen. Unsere globale Aufstellung, unser vergleichsweise stabiles Geschäftsmodell und die umfassenden Maßnahmen zur nachhaltigen Prozessverbesserung und Steigerung der Effizienz bilden dafür gute Voraussetzungen. Wir werden unser ganzheitliches HPO-Programm mit unverminderter Intensität weiterführen und konsequent umsetzen. Durch die daraus resultierende stetige Verbesserung unserer Produktivität rechnen wir unverändert mit einer Bruttokostensenkung in Höhe von insgesamt 650 Mio. EUR bis 800 Mio. EUR in den Geschäftsjahren 2009 bis 2012.



Verlauf:
Wählen Sie Ihre Themen
 

Die Themen-Navigation bietet raschen Zugang zu wichtigen Themen und wesentlichen Informationen aus dem Geschäftsbericht.


Durch Ihre Auswahl stellen Sie den Geschäftsbericht maßgeschneidert nach Ihren Bedürfnissen neu zusammen.