1 von 15 

1. Allgemeine Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Der verkürzte Konzernzwischenabschluss der Linde AG zum 31. März 2008 wurde in Übereinstimmung mit den International Financial Reporting Standards (IFRS) für Zwischenberichterstattung, wie sie in der Europäischen Union anzuwenden sind, aufgestellt.

Die in den verkürzten Konzernzwischenabschluss einbezogenen Abschlüsse wurden durch die KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft einer prüferischen Durchsicht unterzogen.

Im verkürzten Konzernzwischenabschluss wurden dieselben Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wie bei der Erstellung des Konzernabschlusses zum 31. Dezember 2007 und darüber hinaus IAS 34 „Interim Financial Reporting“ angewendet. Seit 1. Januar 2008 werden Verpflichtungen gegenüber Dritten aus ausstehenden Rechnungen unter den Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen ausgewiesen. Dementsprechend wurden die Vorjahreszahlen bei den übrigen kurzfristigen Rückstellungen und den Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen angepasst.

Seit dem 1. Januar 2008 ist der Standard IFRIC 14 „The Limit on a Defined Benefit Asset, Minimum Funding Requirements and their Interaction“ anzuwenden, allerdings steht die Übernahme dieses Standards durch die Europäische Union noch aus. Insofern wurde IFRIC 14 im Konzernzwischenabschluss zum 31. März 2008 noch nicht angewendet. Die Anwendung dieses Standards wird voraussichtlich zu einer erfolgsneutralen Erhöhung der Rückstellung für Pensionsverpflichtungen führen, da Linde aufgrund gesetzlicher Vorschriften oder vertraglicher Vereinbarungen zur Einzahlung in Planvermögen verpflichtet ist, welche jedoch nicht zum Ansatz eines Vermögenswertes aufgrund von IAS 19.58 („asset ceiling“) führen werden.

Neben vorstehend genannter Interpretation sind folgende neue oder geänderte Standards und Interpretationen des IASB und des IFRIC verabschiedet worden. Da diese jedoch entweder noch nicht verpflichtend anzuwenden sind bzw. eine Übernahme durch die Europäische Kommission noch aussteht, wurden diese nicht im verkürzten Konzernzwischenabschluss zum 31. März 2008 angewandt:

  • IFRIC 12 „Service Concession Arrangements”
  • IFRIC 13 „Customer Loyalty Programmes”
  • Revised IFRS 3 “Business Combinations”
  • Amendments zu IAS 27 “Consolidated and Separate Financial Statements”
  • Amendments zu IFRS 2 “Share-Based Payment: Vesting Conditions and Cancellations”
  • Amendments zu IAS 32 und IAS 1 “Puttable Financial Instruments and Obligations arising on Liquidation”
  • Amendments zu IAS 1 “Presentation of Financial Statements”

Die Auswirkungen der nicht angewendeten Standards und Interpretationen auf die Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Linde Group – mit Ausnahme von IFRIC 14 - werden insgesamt von untergeordneter Bedeutung sein.



Verlauf:
Wählen Sie Ihre Themen
 

Die Themen-Navigation bietet raschen Zugang zu wichtigen Themen und wesentlichen Informationen aus dem Geschäftsbericht.


Durch Ihre Auswahl stellen Sie den Geschäftsbericht maßgeschneidert nach Ihren Bedürfnissen neu zusammen.